Mulo Francel & Chris Gall <br>Mythos© Mulo Francel

Rückblick:
Mittwoch, 30. Sep. 2020

Romanfabrik

Mulo Francel & Chris Gall
MythosMulo Francel & Chris Gall
Mythos

In der bayerischen Provinz aufgewachsen, gewann Chris Gall nach klassischem Klavierstudium ein Jazzstipendium für das renommierte Berklee College of Music in Boston, das er 1998 abschloss. Es folgten erfolgreiche Auftritte u.a. in Montreux und bei JazzBaltica.

Der Münchener Saxofonist Mulo Francel spielt seit 1996 als kreativer Kopf in der Gruppe „Quadro Nuevo“, deren weltweite Erfolge mehrfach mit dem Jazz Echo und dem German Jazz Award der deutschen Musikindustrie gewürdigt wurden.

Die beiden Jugendfreunde gingen lange Zeit getrennte Wege zwischen Jazz, Pop und Weltmusik, bis es 2014 zu einem erneuten Zusammentreffen auf einer Argentinienreise von Quadro Nuevo kam. Das Album „Tango“ war das gemeinsame Produkt dieses Abenteuers. Anlass für das aktuelle Album „Mythos“ war eine gemeinsame Reise in die griechische Ägäis und die Begegnung mit der poetischen Kraft der antiken Mythologie. Die beiden virtuosen Solisten versprechen, dem Thema angemessen, „Keine Angst vor Pathos!“

Mulo Francel (sax), Chris Gall (p)

 

Achtung: