Über uns

Die Jazz-Initiative Frankfurt

Die Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF) wurde 1990 als Musikerinitiative gegründet – mit dem Ziel, für den modernen Jazz in Frankfurt bessere Präsentationsmöglichkeiten zu schaffen, Frankfurter Musiker zu fördern, interessante Programme anzubieten und nationale wie internationale Musiker nach Frankfurt einzuladen. Die JIF veranstaltet ihre regelmäßigen Konzerte in Kooperation mit verschiedenen Spielstätten und Institutionen in Frankfurt am Main: Romanfabrik, Kulturzentrum Die Fabrik, Frankfurt Art Bar, Gethsemanekirche, Club Voltaire, Alte Seilerei Reutlinger, ono2 und seit Dezember 2022 Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK). Weitere Kooperationen bestehen mit der Hausener Brotfabrik, Milchsackfabrik, Wartburgkirche, Alte Niolaikirche, frankfurtersalon, Instituto Cervantes, Dr. Hoch’s Konservatorium, Alte Oper Frankfurt und Deutsche Ensemble Akademie (Ensemble Modern). Beim Deutschen Jazzfestival, das jährlich vom Hessischen Rundfunk veranstaltet wird, ist die JIF mit einem Informationsstand vertreten (außer in den Pandemiejahren) und seit 2022 auch mit einem Beitrag im Rahmen der Jazzfestival Clubnacht. Weiterhin kooperiert die JIF mit F.I.M. (Forum Improvisierter Musik), MELODIVA (Frauen Musik Büro) und FMW (Frankfurter Musikwerkstatt).

Jährlich veranstaltet die Jazz-Initiative in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Frankfurt am Main das Rahmenkonzert zur Vergabe des Frankfurter Jazzstipendiums (bis 2014: Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt am Main). Hier vergibt die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) das mit 10.000 € dotierte Stipendium an Nachwuchs-Jazzer.

Die vom Jazz-Experten Werner Wunderlich gegründete Musikreihe Jazz im Palmengarten findet seit 1959 in jedem Sommer statt und gilt als die älteste kontinuierlich veranstaltete Jazz-Open-Air-Konzertreihe der Welt. Seit 2003 hat die JIF die künstlerische Leitung und gestaltet inzwischen bis zu sieben Konzerte jeweils an Donnerstagen von Ende Juni bis Anfang September. Das Jahr 2020 war mit der Covid-19-Pandemie eine Ausnahme mit nur 4 Konzerten ausschließlich im August. Im Jahr 2021 feierte der Palmengarten sein 150-jähriges Bestehen und die JIF kuratierte sogar acht Jazz-Konzerte im Palmengarten.

Seit Frühjahr 2012 kooperiert die JIF mit Dr. Hoch’s Konservatorium im Bereich der professionellen Jazz-Ausbildung (Organisation von Workshops, Masterclasses, Konzerten). Außerdem kooperiert die JIF mit verschiedenen Frankfurter Schulen im Rahmen des Projekts Jazz in die Schulen! als Partner der Polytechnischen Gesellschaft. 2022 veranstaltete die JIF in Frankfurter Schulen das Multimediaprojekt „Harlem am Main“, das sowohl von der Polytechnischen Gesellschaft als auch dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) gefördert wird; die Aufführungen werden 2023 fortgesetzt, z.T. mit Partnern außerhalb Frankfurts.

Bisher fünfmal konzipierte und organisierte die JIF für das HMWK das mehrtägige Hessische Jazzpodium (2000, 2005, 2010, 2015, 2020), dessen Höhepunkt die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Hessischen Jazzpreises ist.

In Zusammenarbeit mit dem Auswärtiges Amt, der Hessische Staatskanzlei sowie dem Adam Mickiewicz Institut Warschau war die JIF im Jahre 2005 Ausrichterin des German-Polish Jazz Jamboree in der Alten Oper Frankfurt. 2015 veranstaltete die JIF Violins of Jazzworld in Zusammenarbeit mit der polnischen Zbigniew-Seifert-Stiftung in der Romanfabrik.

2018, 2019 und 2020 erhielt die JIF den Spielstättenprogrammpreis der Initiative Musik „Applaus“.

Die inzwischen fast 700 Mitglieder der Jazz-Initiative erhalten eine Eintrittsermäßigung zu allen von ihr organisierten Konzerten und Kooperationsveranstaltungen sowie stark ermäßigten Eintritt zu Jazz im Palmengarten (Ausnahme: Pandemiejahre 2020/21).

Die JIF ist Mitglied der Deutschen Jazz Föderation (DJF), der Deutschen Jazz Union (DJU, vormals UDJ), der Kulturinitiative RheinMain, sowie bei Radio X, aber auch im Stadtverband Frankfurter Vereinsringe. Sie wird unterstützt vom Kulturamt und vom Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Frankfurter Sparkasse, von privaten und privatwirtschaftlichen Sponsoren und natürlich von ihren zahlreichen Mitgliedern. Im Dezember 2022 hat die JIF den Hessischen Jazzverband als Gründungsmitglied mit ins Leben gerufen.

Medienpartner der Jazz-Initiative ist hr2-kultur.


Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. in Zahlen – Stand Januar 2023

  • Gegründet 1990 als Initiative von Frankfurter Jazzmusikern
  • Bis heute ein rein ehrenamtlich geführter Verein; die Einnahmen aus Fördermitteln und Mitgliedsbeiträgen fließen nahezu komplett in die Konzertprogramme und damit zum überwiegenden Teil den auftretenden Musikern zu
  • Veranstalterin von jährlich über 50 Jazz-Konzerten in verschiedenen Frankfurter Locations (Ausnahme: Pandemie-Jahre 2020/21)
  • Monatliche Jazz-Reihe – After-Work-Jazz im Club Voltaire – für junge, regionale Jazzmusiker (während der Pandemie ausgesetzt)
  • Seit 2003 künstlerische Leitung der traditionsreichen Konzertreihe „Jazz im Palmengarten“ mit jährlich bis zu 8 Konzerten und insgesamt bis zu 5.000 Besuchern (Ausnahme: Pandemie-Jahre 2020/21)
  • Mehr als 750 fördernde Mitglieder (2008: 190 Mitglieder)
  • Anteil weiblicher Mitglieder etwa 40% (2008: 25%)
  • Ausschließlich ehrenamtlich arbeitender Vorstand, bestehend aus 5 Mitgliedern, ehrenamtlich mitarbeitende Mitglieder
  • Kooperation mit verschiedenen Frankfurter Schulen im Rahmen des Projekts „Jazz in die Schulen!“ (Partner der Polytechnischen Gesellschaft) und Veranstaltung des audiovisuellen Schulprojektes „Harlem am Main“
  • Kooperation mit Dr. Hoch’s Konservatorium im Bereich der professionellen Jazz-Ausbildung (Organisation von Workshops, Masterclasses, Konzerten), derzeit ausgesetzt
  • Mitglied der Deutschen Jazz Föderation (DJF), der Deutschen Jazzunion (DJU) und des Hessischen Jazzverbandes (in Gründung)


Unsere ethischen Grundsätze

Als Veranstalter zahlreicher Jazz-Veranstaltungen in Frankfurt am Main haben wir eine besondere gesellschaftliche Verantwortung. Wir setzen uns ein für gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung sowie eine Kultur des Dialogs und der Begegnung, unabhängig von geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, Sprache sowie sexueller Orientierung.

Gemeinsam mit anderen Verbänden wollen wir, dass Jazzmusikerinnen, Jazzmusiker und andere Kulturschaffende unterstützt und bei den Hilfsprogrammen zu Covid-19 angemessen berücksichtigt werden. In der Pandemie stehen wir für faktenbasierende Maßnahmen zur Wiedergewinnung und Sicherung unserer Freiheitsrechte und das Ziel eines gesunden Lebensumfelds für alle.

Frankfurt am Main, 14. Februar 2022, zuletzt aktualisiert 13.12.2022

Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.
Der Vorstand

Kontakt

Jazz-Initiative
Frankfurt am Main e. V.

Büro im Bornheimer Kulturbunker:
Rendeler Straße 11a
60385 Frankfurt am Main

Telefon: (069) 830 49 130
Telefax: (069) 830 49 133

info@jazz-frankfurt.de

Newsletter

Der Vorstand

Wolfgang Roth

Wolfgang Roth

Vorsitzender (Chairman & CEO), Geschäftsführung, Mitgliederverwaltung
Holger Heuermann

Holger Heuermann

stellv. Vorsitzender (Vice Chairman); Programm, Kommunikation
Dr. Roland Pelzer

Dr. Roland Pelzer

Schatzmeister (CFO)
Jonas Lohse

Jonas Lohse

Grafik, Web, Newsletter
Klaus Söhnel

Klaus Söhnel

PR, Programm