After Work Jazz: Triorität (Darmstadt)

Rückblick:
Montag, 11. Nov. 2019

Club Voltaire

After Work Jazz: Triorität (Darmstadt)After Work Jazz: Triorität (Darmstadt)

Der Schwerpunkt unserer „After Work Jazz“-Reihe, jeweils am 2. Montag im Monat ab 19 Uhr im Club Voltaire, liegt auf jungen, neuen Bands und Projekten aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main. Die Jazzszene in und um Frankfurt ist voller Kontraste, ebenso traditionsbewusst wie modern, experimentierfreudig, virtuos, und – selbstverständlich für Frankfurt – weltoffen und international. Dieser lebendigen und vielfältigen Szene wollen wir mit der Montagsreihe im Club Voltaire eine zusätzliche Bühne geben.

Die Band des heutigen Abends: Triorität (Darmstadt)

Spätestens seit Rapper Kendrick Lamar für die Produktion seines hochgepriesenen Albums „To Pimp a Butterfly“ den Saxophonisten Kamasi Washington ins Boot geholt hat, ist Jazz bei jungen Leuten wieder en vogue. Auch Triorität tragen dazu bei, dass sich das Genre das leicht angestaubte Image abschüttelt und spielen ihre tanzbaren Stücke und Improvisationen sowohl im Technoclub als auch bei Sonne im Garten. Dafür gab es 2017 den Darmstädter Musikpreis. Inspirieren lassen sie sich dabei vom Fusion-Jazz der 1970er sowie von modernem House und Hiphop. 2019 erscheint ihre Debut EP „Skorphut“ bei den Berliner Labeln Lemonade Records und OYE Records.

Gerrit Ebeling Keys, Synths
Grégoire Pignède Bass
Alexander Hoffmann Schlagzeug