Steinway-Förderpreis JazzAlexander Huber

Rückblick:
Donnerstag, 16. Jan. 2020

Steinway & Sons

Steinway-Förderpreis JazzSteinway-Förderpreis Jazz

Zum vierten Mal vergab Steinway & Sons Frankfurt im vergangenen Jahr einen Förderpreis an talentierte Studierende im Fachbereich Jazz-Klavier der Musikhochschulen Würzburg und
Mainz. Neben einem Preisgeld erhalten die Preisträger die Möglichkeit, sich in einem Konzert zu präsentieren. Die aktuellen Gewinner des Förderpreises sind Max Arsava (HfM Würzburg) und Lukas Ruschitzka (HfM Mainz).

Arsava Bayer Elgart

Max Arsava ist Pianist und Komponist. In seiner Musik verbinden sich Idiome des Jazz und der zeitgenössischen komponierten Musik, sowie der freien Improvisation. Sein Interesse gilt dem unscharfen Gebiet zwischen wucherndem freien Material und der geschickten Architektur komponierter Strukturen.

Gespielt werden Songs, Improvisationen, es entstehen Klangflechten, die in Echtzeit zu einer sich selbst formenden Ordnung kristallisieren. Durch die individuellen Qualitäten seiner Mitmusiker Alex Bayer und Bill Elgart erhält die Musik ein plastisches Eigenleben, immer im konstanten Informationsfluss der drei Akteure.

Max Arsava (p), Alex Bayer (b), Bill Elgart (dr)

 

Lukas Ruschitzka Trio

Beeinflusst von Jazz, Pop, funktioneller und elektronischer Musik, wandelt der Mainzer Pianist und Produzent Lukas Ruschitzka seit über 10 Jahren zwischen verschiedenen musikalischen Sphären.

In seinem aktuellen Trio widmet er sich dem akustischen Jazz mit einer Reihe von Eigenkompositionen sowie einer ganz persönlichen Auswahl an Stücken des modernen Jazz.

Lukas Ruschitzka (p), Bastian Weinig (b), Max Jentzen (dr)