Wolfgang Roth (JIF)

Mittwoch, 22. Feb. 2023

Ono2

Beginn: 20:30 Uhr

Einlass ab 19:30 Uhr

Johannes Enders TrioJohannes Enders Trio

Eintritt: 20,00 €

Ermäßigt: 10,00 €

Mitglieder: 15,00 €

„Sweet Freedom“ – A Tribute to Sonny Rollins

Sonny Rollins, eine der letzten lebenden Ikonen des Modern Jazz, war und ist Vorbild für unzählige Generationen von Saxofonist*innen. So auch für Johannes Enders, eine der herausragenden europäischen Stimmen am Tenorsaxofon. Grund genug also, Sonny Rollins, dem „Saxophone Colossus“, ein ganzes Album mit Arrangements einiger seiner größten Hits zu widmen und mit diesem Programm auf Tour zu gehen! Aus „Freedom Suite“ wird „Sweet Freedom“.

Mit dem in Basel lehrenden Spanier Jorge Rossy hat Enders den Traumschlagzeuger dabei, den er schon lange auf seiner Wunschliste hat. Er bewundert dessen elastische Leichtigkeit, dessen Dynamik, auch wenn er schnell spielt. „Mit ihm Gas zu geben, macht enormen Spaß.“ Es ist höchst faszinierend, mit welch federnder Leichtigkeit die beiden temposcharf durch die Stücke navigieren, über dem stabilen Zentrum von Henning Sieverts am Kontrabass mit präzise swingender Intonation. „Eine Rhythmusgruppe, mit der man einfach immer weiterspielen möchte“, beschreibt das Johannes Enders.

Der Titel der Aufnahme „Freedom Suite“ sagt viel über eine der zentralen Eigenschaften des Jazz aus: den Drang nach musikalischer Freiheit, aber auch nach Freiheit afroamerikanischer Menschen. Im Aufnahmejahr 1958, als die Bürgerrechtsbewegung in den USA Fahrt aufgenommen hatte, entschied sich die Plattenfirma, die Platte mit diesem Titel vom Markt zu nehmen aus Angst vor einer Politisierung der Musik.

Den Wert dieser Kompositionen, die heute als Klassiker gelten, können wir jetzt endlich live genießen. So werden das neue Album und das neue Programm zur Verneigung vor einer lebenden Legende und zum Statement einer beeindruckenden Spielkultur, prall gefüllt mit abgezockten Interaktionen, deren Spaß sich ohne Umwege auf den Hörer überträgt.

Johannes Enders (ts), Henning Sieverts (b), Jorge Rossy (dr)

Kultur-Pass Ffm 1 €

Reservierung