© Thomas Radlwimmer

Rückblick:
Donnerstag, 17. Nov. 2022

Alte Seilerei

Kleiner Saal

6. Fabrik Jazzfestival in der alten Seilerei: Enders Room6. Fabrik Jazzfestival in der alten Seilerei: Enders Room

Seit gut zwei Dekaden zählt Johannes Enders zu den wichtigsten Saxophonisten des deutschen Jazz, auch international wird er längst hoch geschätzt. So spielt(e) er beispielsweise mit legendären amerikanischen Hochkarätern wie Billy Hart, Nasheet Waits, Lee Konitz. Gleichzeitig war respektive ist Enders klangprägendes Mitglied der wegweisenden heimischen Formationen Tied & Tickled Trio und Alien Ensemble. Neben seinen rein akustischen Gruppen kreiert der Musiker, Komponist und Bandleader mit Enders Room seit 2001 „ein Paralleluniversum, in dem analoge Jazz-Ästhetik und digitale Romantik gemeinsam eigenwillige Pirouetten drehen“ (FAZ). Dafür wurde die vergleichsweise selten auftretende, deutsch-schweizerische Band u.a. mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichnet. Im Grunde eine Art Solisten-Ensemble, vereint sie ausgewiesene Könner, allen voran den Rhythmus-Magier Gregor Hilbe. Er hat einst mit Tony Allen (Mit-Erfinder des Afro-Beat) gespielt, Trance-Rhythmen aus aller Welt erforscht und bereichert seit langem seine pulsierenden Drum-Grooves mit klug programmierten Rhythmusmustern und avancierter Live-Elektronik. Vibraphonist Karl Ivar Refseth (u.a. Mitglied von The Notwist) steuert neben perkussiven auch viele schwebende, atmosphärische Klangfarben bei, Trompeter Bastian Stein pflegt ein ebenso warmes Timbre wie Enders in seinem elegant-ausdrucksstarken Spiel auf dem Tenorsaxophon.

Johannes Enders (ts), Bastian Stein (tp), Karl Ivar Refseth (vibes), Wolfgang Zwiauer (e-b), Gregor Hilbe (dr, electronics)

Für Kurzentschlossene: Tickets auch an der Abendkasse.

Es gelten die aktuellen Corona Regeln. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website der Fabrik.

Eine Veranstaltung der Fabrik – Kulturwerk Frankfurt

Die ermäßigten Eintrittspreise gelten für Schüler, Studenten und Mitglieder der Jazz-Initiative Frankfurt.