Dr. Ulrich Adolphs, stv. Leiter der Kulturabteilung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) (links), Tony Lakatos (rechts)Erich Werkmann

Hessischer Jazzpreis 2020 an Tony Lakatos übergebenHessischer Jazzpreis 2020 an Tony Lakatos übergeben

Der Frankfurter Saxofonist Tony Lakatos erhielt am 27. September 2020 den Hessischen Jazzpreis. Die Übergabe erfolgte im Rahmen des Hessischen Jazzpodiums in Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main. Laudator war Prof. Dr. Rainer Erd. Anschließend überreichte Dr. Ulrich Adolphs, stellvertretender Leiter der Kulturabteilung im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung.

Hessischer Jazzpreis

Der Hessische Jazzpreis wird jährlich vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergeben. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert. Der Preis soll Musikerinnen und Musikern, Ensembles oder dem Jazz verbundenen Persönlichkeiten für ihre musikalischen Leistungen oder für besondere Verdienste um die Entwicklung der hessischen Jazzszene auszeichnen. Über die Vergabe des Hessischen Jazzpreises entscheidet eine unabhängige Jury. Die Verleihung findet in der Regel beim „Hessischen Jazzpodium“ im Rahmen eines Preisträgerkonzertes statt. Tony Lakatos ist der 29. Preisträger des seit 1991 vergebenen Hessischen Jazzpreises.

Hessisches Jazzpodium

Das „Hessische Jazzpodium” ist eine meist mehrtägige Konzertreihe und findet anlässlich der Verleihung des Hessischen Jazzpreises statt. Höhepunkt und Abschluss bildet das Konzert der Preisträgerin oder des Preisträgers des Hessischen Jazzpreises. Für die Ausrichtung können sich Institutionen und Organisationen in Hessen bewerben. Im Jahr 2020 organisierte die Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. bereits zum vierten Mal nach 2005, 2010 und 2015 das Hessische Jazzpodium.