Schlagwort-Archiv: Palmengarten

United Colors Of Bessungen – Special Guest: Jon Sass

Do., 4. August 2011
19:30bis22:00

Der Bassist und Komponist Jürgen Wuchner unterrichtet an der Darmstädter Akademie für Tonkunst und leitet gemeinsam mit Uli Partheil die Jazz & Pop School Darmstadt. Die dort unterrichtenden Musiker bilden den Grundstock der UNITED COLORS OF BESSUNGEN.

1992 gründete Jürgen Wuchner die als Workshop alljährlich veranstalteten Darmstädter Jazz Conceptions. Jürgen Wuchner wurde 1996 für seine Arbeit als Musiker und Pädagoge mit dem Hessischen Jazzpreis ausgezeichnet.
Eine Auswahl von renommierten Musikern aus der Rhein/Main-Jazzszene wird neue und ungewöhnliche Werke von Uli Partheil und Jürgen Wuchner aufführen.

Der in Wien lebende Tuba-Virtuose Jon Sass kommt als internationaler Gast hinzu.

Neue Kompositionen enstanden nach Lyrik von Leopold Senghor aus den Zyklen Chants de’l Ombre und Quartiers de Dakar. Ile de Gorée erinnert an eine Insel bei Dakar, die im Sklavenhandel eine Rolle spielte. Vielfältige Taktwechsel (7/4, 5/4, 6/4) dominieren die Form des Stückes Mermoz, einem lyrischen Thema, nach dem französischen Flugpionier und Lyrik-Liebhaber benannt, der 1930 den Direktflug von Saint-Louis im Senegal nach Brasilien wagte.

Jürgen Wuchner (b,comp.), Uli Partheil (p,comp.), Thomas Siffling (tp), Allen Jacobson (tb), Ulli Jünemann (as), Daniel Guggenheim (ts), Janusz Maria Stefanski (dr), Bertram Ritter (dr). Special Guest: Jon Sass (tuba).

Jürgen Wuchner im Netz

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

Céline Bonacina Trio

Do., 21. Juli 2011
19:30bis22:00

Mit enormer Komplexität zu spielen, aber gleichzeitig die Bindung an einen starken Groove, mit packenden, fast tanzbaren Rhythmen zu behalten – das macht die Anziehungskraft und Emotionalität der Musik des neuen Albums Way of Life von Céline Bonacina aus.
Inspiration war für sie der Aufenthalt auf der Insel Réunion und der Kontakt mit der Musik dieser Region. Treibender Funk in Wake Up, Afrobeat-Anklänge in Ekena und federnder Dub und Reggae auf Course pour Suite geben die Gangart des Albums vor. Dazu gesellen sich unbändige Spielfreude und Energie – eine in Zeiten schleichen¬der Melancholisierung des Jazz erfrischende Entsagung von falsch verstandenem Understatement (ACT).

Starke musikalische Charaktere komplementieren Céline Bonacinas Trio: Der aus Madagaskar stammende Schlagzeuger Hary Ratsimbazafy liefert einen unwiderstehlichen Puls, mal elegant, mal kraftvoll. Dieser verbindet sich nahtlos mit dem E-Bass von Kevin Reveyrand, der der Musik einen Touch von klassischem Rock und Fusion verleiht.
Céline Bonacina (bsax), Kevin Reveyrand (eb), Hary Ratsimbazafy (dr)

www.celine-bonacina.com

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

Wolfgang Dauner Trio

Do., 7. Juli 2011
19:30bis22:00

Als einer der profiliertesten europäischen Jazzmusiker und Künstlerpersönlichkeiten hat der Pianist Wolfgang Dauner die musikalische Szene wesentlich beeinflusst – ein Weltstar des Jazz, genialer Interpret, Komponist, Filmmusiker und künstlerischer Grenzüberschreiter. Florian und Wolfgang Dauner
Bei ihm gibt es keine Trennung zwischen E- und U-Musik, zwischen neuer und alter Welt. Für Frankfurt ist er ein alter Bekannter – er trat schon mehrfach im Palmengarten auf.

Mini Schulz

Wolfgang Dauner gründete mit anderen europäischen Jazzmusikern das United Jazz and Rock Ensemble. Selten gab es eine derartige Konzentration von Improvisations- und Kompositionstalenten in einer Bigband. Die Trennung zwischen Solo und Begleitung wurde aufgelöst zugunsten des Dialoges der Stimmen.

In zweiter Generation wird dieses Konzept jetzt wieder aufgegriffen – mit jungen, brillanten Musikern, die ihre eigenen Interpretationen einbringen.

Mit von der Partie sind sein Sohn Florian Dauner, ein Drummer mit musikalisch breiter Basis, und Mini Schulz, Professor für E- und Kontrabass im Bereich Jazz und Pop an der Musikhochschule Stuttgart.

Wolfgang Dauner (p), Prof. Mini Schulz (b), Florian Dauner (dr)

www.dauner-around.com

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

Ralf-R. Hübners Universum feat. Christof Lauer, Vitold Rek, Michael Wollny

Do., 23. Juni 2011
19:30bis22:00

Knapp 20 Jahre nach der Veröffentlichung der CD Mondspinner des damaligen Ralf Hübner-Christof Lauer Projektes,  das Jazzgeschichte geschrieben hat, lassen Ralf Hübner, Christof Lauer und Vitold Rek mit Michael Wollny die intensive Kommunikation bei diesem Klassiker des Jazz wieder aufleben, um Grenzen auszuloten  und die Ränder des Bestehenden zu erweitern. Grundlage werden Kompositionen von Ralf Hübner sein, auch aus der CD Mondspinner,  die mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde – moderner, harmonischer, melodischer und improvisierter Jazz.

Ralf Hübner war  und Christof Lauer ist auch Mitglied des HR-Jazzensembles – Ralf Hübner seit 50 Jahren – und erhielten beide den Hessischen Jazzpreis. Christof Lauer war festes Bandmitglied des Albert Mangelsdorff Quintetts und des United Jazz + Rock Ensembles, ist Mitglied der NDR Bigband und kreiert faszinierende eigene Projekte.

Vitold Rek war bzw. ist Partner auf der Bühne und im Studio von Tomasz Stanko, John Tchicai, Emil Mangelsdorff, Charlie Mariano und Albert Mangelsdorff. Er unterrichtet Jazzkontrabass an der Hochschule für Musik in Mainz.

Michael Wollny zählt zu den bemerkenswertesten Pianisten der Jazzszene. Speziell seine vielfach ausgezeichnete Arbeit mit dem Trio [em] und seine Duos mit Saxophonist Heinz Sauer wurden weithin beachtet.

Christof Lauer (sax), Michael Wollny (p), Vitold Rek (b), Ralf Hübner (dr, comp)

www.christoflauer.com
www.michael-wollny.de

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.